MA-Wölfe Camp 2020

Zweites Erlebnis-Fußball Camp am Bernsteinsee für krebskranke Kinder
Haus am Bernsteinsee, Jose Carreras Stiftung und VFL Wolfsburg luden zum zweiten Maxilmilian-Arnold Wölfe-Camp ein.

Nachdem kurzfristig, coronabedingt, das Camp im April abgesagt werden musste, konnte das zweite Wölfecamp nun vom 8.-11. Oktober nachgeholt bzw. durchgeführt werden. Mit einem vom Gesundheitsamt Gifhorn geprüften Hygienekonzept konnte das verkleinerte Erlebniscamp starten. Sechs statt neun Familien mit krebskranken Kindern reisten aus den unterschiedlichsten
Regionen an, um vier erlebnisreiche Tage am Bernsteinsee zu verbringen. Leider gab es in der Profimannschaft des VfL Wolfsburg eine Coronainfektion eines Spielers, sodass der Schirmherr Maximilian Arnold nicht selbst ins Campzelt zu den Familien kommen konnte. Die Mitarbeiter des VfL Wolfsburg brachten neben einer Videobotschaft von Maximilian die kompletten Camp-Anziehsachen incl. unterschriebener Autogrammkarten für alle Kinder mit. Maximilian: "Es ist so schade, dass ich Euch heute nicht persönlich in Empfang nehmen kann und mit euch das Camp eröffnen. Gesundheit und Sicherheit stehen in dieser Zeit in einem besonderen Fokus und daher grüße ich euch hier vom Spielgelände und hoffe ihr freut euch über die Sachen und das neue signierte Trikot von mir!" Nachdem alle ihre Sachen an hatten, ging es erstmals über die Erholungsanlage mit allen Häusern und Betätigungsmöglichkeiten, bevor es dann zum gemeinsamen Kennenlernen und Abendessen ging. Gestärkt und gut ausgeruht ging es am nächsten Tag zum Abenteuerpacour rings um den Bernsteinsee. Wissensfragen entweder zum Bernsteinsee oder
zum VfL Wolfsburg, bzw. Maximilian Arnold mussten beantwortet werden, dazu mussten einige wichtige Punkte auf dem Gelände entdeckt werden und im Wechsel sportliche Aufgaben erledigt - eine Schnitzeljagd für Groß und Klein, was allen sehr viel Spass bereitet hat. Nach dem Mittag ging es für die sieben Jungen zur Fussball-Arena am Strand und unter professioneller Anleitung wurde gemeinsam ein Match ausgetragen. Die Mädchen erkundeten derweil die Möglichkeiten auf der Erholungsanlage in der Kastanienallee, dabei stand gerade die Seilbahn im Mittelpunkt und verbreitet viel Spass. Wenige Augenblicke später standen die
Fahrer der Quadkinder Ostniedersachsens mit fünf großen Quads vorm Eingang und unternahmen mit allen Kindern einen Ausflug durch die angrenzende Umgebung, wie im Vorjahr ein absolutes Highlight, was gut und gern bis in die Abendstunden hätte dauern können. Nun stand aber schon das Pferdereiten und das Bogenschiessen auf dem Plan. Auf dem Reiterhof konnten die Mädchen ihrer Vorliebe nachgehen, die Ponys vorbereiten, striegeln und einen kleinen Ausritt unternehmen. Später trafen sich alle auf der Bogenschussanlage, dort wurden alle in die Kunst des Pfeil-und-Bogen-Schiessens eingewiesen und konnten in verschiedenen Pacouren ihr Können zeigen. Zurück am Campzelt wurde gemeinsam gegrillt und später am Feuer Stockbrot und Marsmellows aufgebacken. Mit vielen neuen Eindrücken vom Tag ging es in die Blockhäuser zum Relaxen & Schlafen - wichtig für den nächsten Tag, denn früh ging es mit dem Reisebus zur Spielstätte des VfL Wolfsburg der VolkswagenArena in Wolfsburg. Dort ging es gleich in Stadion mit einer speziellen Führung durch die Etagen der Arena, welche am Spielfeldrand endete und alle Eltern und Kinder mit der Einlaufmusik der Wölfe durch den Spielertunnel ins Stadion laufen konnten ein Erlebnis welches man nicht häufig erlebt und allen viel Freude machte. Anschliessend ging es in die interaktive FanWelt im anliegenden AOK-Stadion, dort konnte man sich an vielen Stationen ausprobieren und vieles über die Arbeitsstelle von Maximilian Arnold erfahren. Das Maskottchen Wölfi wartet nun am Ausgang und begleitete die Familien zum gemeinsamen Mittagessen in der VIP-Loge im Stadion, bevor es mit dem Bus zurück zum Bernsteinsee ging. Nach einer Stärkung ging es zum AdventureGolf am See, die 18-Bahnen Golfanlage machte allen so viel Spass, das man erst zum Abendessen wieder im Campzelt war. Neben dem großen Pizzaessen wurde im Campzelt das tänzerische Können einiger Kinder bewundert, die sich in einer spontanen Minidisko zeigen konnten. Am letzten Tag des Camps bekamen alle Kinder Erinnerungsstücke an ihre Teilnahme am Camp und allen viel es sichtlich schwer nun wieder nach Hause zu fahren, hatten aber eine Menge an Eindrücken und vielen schönen Highlights im Gepäck. So ging Sonntagmittag das zweites Camp, welches coronabedingt etwas anders - aber mindestens genauso toll, wie das erste Camp, zu Ende. Das Team des Haus am Bernsteinsee hofft nun, dass man im April 2021 wieder ein Camp durchführen kann, alle gesund bleiben und natürlich auf die Vertragsverlängerung von Maximilian Arnold beim VfL Wolfsburg, sodass wir mit ihm zusammen weitere Wölfe-Camps planen und absolvieren können.